Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Ernährungsrundbrief Leseprobe
Artikelaktionen

Leseprobe

Eine Ebene höher

Hier finden Sie in regelmäßigem Wechsel interessante Artikel aus dem Ernährungsrundbrief. Viel Freude beim Lesen!

Raps - mehr als ein Speiseöl RB 1-19
Wer im April oder Mai durch West- oder Mitteleuropa fährt, wird feststellen, dass die intensiv leuchtenden, stark duftenden Agrarflächen in den letzten Jahrzehnten sehr zugenommen haben. Raps (Brassica napus), der zur Familie der Kreuzblütler gehört, ist in Deutschland und vielen Teilen Europas zur wichtigsten Ölpflanze geworden.
Reizdarmsyndrom RB 4-18
Unser Darm ist ein höchst sensibles Organ, Teil unseres Verdauungs- und Immunsystems. Es trägt wesentlich zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Ein Ungleichgewicht unserer Darmflora schlägt aufs Gemüt. Geht es dem Darm schlecht, leidet der ganze Mensch, die Lebensqualität verschlechtert sich. Zahlreiche Darmkrankheiten sind bekannt und können diagnostiziert werden. Anders verhält es sich mit dem Reizdarm, der lange nicht als Krankheit angesehen wurde.
Gluten-Unverträglichkeit aus RB 3-18
Dieser Artikel beleuchtet verschiedene Unverträglichkeiten auf Gluten. Neben Milchzucker ist Gluten sicherlich die zurzeit bekannteste Substanz, auf die eine Unverträglichkeit bestehen kann. Glutenfreie Produkte sind in den Supermärkten und Naturkostläden zu finden. Häufig wird sogar zu einer glutenfreien Ernährung geraten, um bestimmte Krankheiten zu verbessern. Dies ist umstritten und führt meist nicht zu einer Verbesserung, wenn nicht tatsächlich eine Unverträglichkeit vorliegt.
Milchsäuregärung- eine zeitgemäße Konservierungsmethode? - aus RB 2-18
Außer in klimatisch sehr begünstigten Gegenden unserer Erde, wo die Lebensmittel ganzjährig frisch zur Verfügung stehen, ist der Mensch dazu gezwungen, Lebensmittel aufzubewahren bzw. verderbliche Speisen und Getränke haltbarer zu machen, um Hungerzeiten zu vermeiden. Allerdings kann Leben nicht konserviert werden, der Alterungsprozess kann nur verlangsamt werden.
Allergien auf Lebensmittel: Prävention - aus RB 1-18
Das Meiden von Lebensmitteln ist nicht empfehlenswert, wenn es sich nur um einen Verdacht einer Allergie handelt, denn sie kann zum Gegenteil führen: dem Verlust der Toleranz. Der Mensch setzt sich mit jedem Lebensmittel auseinander und toleriert das fremde Eiweiß in seinem Verdauungssystem, weil er es später abbaut. Der Aufbau der Toleranz gehört daher zu den präventiven (vorbeugenden) Maßnahmen, damit Lebensmittel problemlos verdaut werden.
Sauer macht glücklich - fermentierte Salzzitronen - aus RB 4-17
Die Veredelung von Gemüse durch milchsaure Fermentation gehört seit tausenden Jahren zu den Küchen der Welt, als Konservierungsmethode, lebenswichtige Gesundheitsquelle und fester Bestandteil vieler Gerichte, vom europäischen Sauerkraut über Salzgurken bis hin zu persischen Torshi, von nordafrikanischen Salzzitronen bis zum koreanischen Kimchi.

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: