Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Fachinfos Mineralstoffe und Vitamine Allein geht gar nichts! – Zusammenwirken von Vitaminen
Artikelaktionen

Allein geht gar nichts! – Zusammenwirken von Vitaminen

Mit der Entdeckung der Vitamine hatte die Wissenschaft nicht nur Substanzen gefunden, die Mangelkrankheiten erklärten und sogar heilten, sie veränderten auch die Gewohnheiten und Küchenpraxis. Nun kam es auf den Vitaminerhalt an und nicht mehr auf langes Kochen, wie es aus hygienischen Gründen üblich war. Auch die Bedeutung von der vitaminreichen Rohkost wurde erkannt.

Vitamine sind Wirkstoffe

Aber die Forschung nach weiteren Vitaminen gestaltete sich teilweise schwierig, denn oft wurden verschiedene Substanzen gefunden, die ähnlich wirkten z.B. verschiedene Formen von Vitamin A, D, E, Folsäure oder Vitamin B 6. Dies zeigt, dass hier keine eindimensionale Kräfte wirken, sondern der Begriff „Vitamine“ viel weiter gefasst werden muss: Sie sind Substanzen am Ende eines Lebensprozesses. Man kann auch sagen, dass Vitamine die Wirkstoffe des Lebendigen sind. Dabei ist die Welt des Lebendigen vielfältig, was sich in den verschiedenen Formen der Vitamine mit teilweise unterschiedlicher Wirksamkeit zeigt.

Vitamine und Mineralstoffe

Aber es lassen sich noch weitere Zusammenhänge erkennen. Kaum ein Vitamin wirkt allein im Stoffwechsel. Es ist fast immer integriert in andere Prozesse. So wirken oft mehrere Vitamine zusammen wie z.B. Vitamin D und Vitamin K 2 oder die vier B-Vitamine B 2 und B 6, Niacin sowie Folsäure. Schon daran ist zu erkennen, dass z.B. die Zufuhr eines Vitamins als Nahrungsergänzung selten die Bedürfnisse des Körpers erfüllen, sondern eventuell sogar einseitig wirken kann.

weiter im Anhang

AKE-Info 2-16Zitrone

Anhänge

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: